bestattungsvorsorge

Wie funktioniert Bestattungsvorsorge?

Wir unterscheiden zwei Arten der Bestattungsvorsorge:

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung ist wie jede andere Versicherung aufgebaut. Hierfür wird monatlich, vierteljährlich oder auch jährlich ein Betrag eingezahlt, wobei dann im Todesfall die Versicherungssumme ausgezahlt wird.

Vorteile:

  • Keine Gesundheitsprüfung
  • Aufnahme bis zum 80. Lebensjahr
  • Bei Unfalltod sofortiger Versicherungsschutz
  • Kurze Wartezeit bis zum Anspruch auf die Versicherungssumme
  • Garantierte Auslandsrückholung
  • Geld ist vor dem Zugriff der Ämter geschützt

 

Treuhandvorsorgevertrag

Bei dieser Art der Vorsorge wird Geld auf ein Treuhandkonto eingezahlt, das ausschließlich für die Bestattung bestimmt ist.

Vorteile:

  • Sie können zu Lebzeiten Geld auf die Seite legen, das für hre Beisetzung bestimmt ist.
  • Das eingezahlte Geld ist ausschließlich für die Bestattung bestimmt.
  • Ämter haben keinen Zugriff auf dieses Geld.

Bei beiden Arten der Vorsorge muss der Vertrag zweckgebunden sein, d. h. parallel zum Vertrag muss ein Bestattungsvorsorgevertrag abgeschlossen werden.

Unsere speziell geschulten Mitarbeiterinnen Frau Annette Lemke und Sabine Kenkel beraten Sie gerne.