ratgeber

Wie erkläre ich Kindern den Tod?

Erwachsene orientieren sich in ihrer Trauer an der eigenen Erfahrung, an Ritualen und aneinander. Kindern fehlt die Erfahrung und Trauerrituale sind für sie häufig verwirrend. Das bedeutet jedoch nicht, dass Kinder nicht trauern. Trauer sieht bei ihnen nur anders aus. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Alter. Je jünger es ist, desto weniger kann ein Kind begreifen, was geschieht. In dieser Situation hilft ein stabiles Umfeld, das Sicherheit vermittelt. Doch wenn Kinder beginnen, von sich aus Fragen zu stellen, müssen Sie sich mit der Trauer des Kindes auseinandersetzen und ihr Raum geben. Wichtig ist dabei, stets ehrlich zu sein und auch zuzugeben, wenn Sie auf eine Frage keine Antwort wissen.

Oft werden Kinder von der Bestattung ausgeschlossen, weil man fürchtet, sie könnten stören oder sogar Schaden nehmen. Dabei ist es auch für den Trauerprozess eines Kindes wichtig zu sehen, dass der Verstorbene wirklich nicht mehr da ist und was mit ihm passiert. Nehmen Sie das Kind darum ruhig mit, wenn es die Umstände erlauben. Erklären Sie ihm vorher, was passieren wird und was die verschiedenen Riten bedeuten. Wenn Kinder alt genug sind, sollte ihnen die Entscheidung selbst überlassen werden, ob sie bei der Trauerfeier oder Bestattung dabei sein möchten.